Bildergalerie Gruppenangebote

    Bad Salzuflen


    In den Ferien finden die Präventionskurse nicht statt!

    Friedrichsdorf


    In den Ferien finden die Präventionskurse nicht statt!

Einsatzgebiete der Gruppentherapie

Seniorengymnastik

Wir wollen ältere Menschen aktivieren und bewegen

  • Wir wollen die Körperfunktionen erhalten und verbessern, die Sinne bzw. die Wahrnehmung schulen
  • Die Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft soll erhalten oder verbessert werden
  • Das Gleichgewicht wird geschult, um Stürze zu vermeiden
  • Das Gedächtnis wird trainiert und es werden neue Anregungen gegeben
  • Durch verschiedene Materialien, sollen sich die Senioren mit auseinander
  • In der Gruppe, etwas gemeinsam machen, um zusammen Spaß zu haben
  • Musik wird eingesetzt
  • Durch Kleingruppen werden Senioren individuell gefördert, ob sie geh fähig sind, auf dem Stuhl oder im Rollstuhl sitzen

 

Präventive Rückenschule

Die präventive Rückenschule wird in Theorie und Praxis aufgeteilt, wobei die Haltungs- und Bewegungsschulung im Vordergrund zu sehen ist:

  • Anatomie und Funktion der Wirbelsäule
  • Wie können Rückenschmerzen entstehen
  • Erlernen der rückengerechten Alltagsbewegungen
  • Bewusstmachen der Becken- und Lendenwirbelsäulenstellung
  • Bewusst machen der Schulter-, Nacken- und Kopfstellung
  • Stehen, Gehen und Laufen auf gesunden Füßen
  • Funktionsgymnastik

Präventive Wirbelsäulengymnastik

Die Präventive Wirbelsäulengymnastik wird Individuell auf die Bedürfnisse des Klienten angepasst. Sie dient der Vorbeugung von Krankheiten im Wirbelsäulenbereich durch:

  • Die Wirbelsäule wird mobilisiert
  • Die Muskulatur wird gekräftigt und gedehnt um Muskeldysbalancen vorzubeugen
  • Das Gleichgewicht und die Koordination wird geschult

Stressfrei durch Progressive Muskelrelaxion nach Jokobsen (PMR)

Prinzip der Anspannung vor der Entspannung

Grundlagen und Einführung in die Methode

  • Einführung und Selbsterfahrung der PMR
  • 16 Schritte - Langform und Kurzform
  • Geübt wird in der Rückenlage, im Sitzen und im Stand

Bewusster Leben durch autogenes Training nach Prof. J. H. Schulz

Voraussetzung:
mediale Voraussetzungen - sich etwas bildlich vorstellen können.

Grundlagen und Einführung in die Methode
Einführung und Selbsterfahrung des AT

Grundstufe des AT:

  • Schwereübung
  • Wärmeübung
  • Organübung (Atem, Herz, Bauch- Sonnengeflecht, Kopf)
  • Vorsätze - Leitsätze
  • Lang- und Kurzform

Präventive Beckenbodengymnastik

DER BECKENBODEN SOLLTE KEIN TABU - THEMA SEIN!!!
Nicht zu Glauben wenn man bedenkt, dass der Beckenboden seit dem aufrechten Gang des Menschen der am stärksten beanspruchte Muskel des Körpers ist.
Unser Beckenboden ist zuständig für das kraftvolle Tragen und Stützen der inneren Organe, Blase, Darm und Gebärmutter.
Die Beckenbodenmuskulatur wirkt elastisch, wie eine Hängematte.
Die Beckenboden-, Rücken-, Bauchmuskeln und das Zwergfell arbeiten mit der Atmung eng zusammen. Wobei die Füße und die Mundmuskulatur ebenfalls eine große Rolle spielt.
Wenn der Beckenboden zu schwach wird, kann es zu Rückenschmerzen oder zur Inkontinenz kommen.
Wer Vorbeugen möchte, kann zu uns in den Kurs kommen.

Allgemeine Information
Sieglinde Höker Die präventive Beckenbodengymnastik orientiert sich an dem evaluierten Tanzberger Konzept und nach dem BM-Balance Konzept - nach I. Bort und M. Martin.
Präventive Beckenbodengymnastik als Vorbeugung von Harn-,Stuhlinkontinenz und Gebärmuttersenkung.
Ob jung oder alt, ob Mann oder Frau – von einer Funktionsstörung der Blase oder des Darmausgang kann jeder Mensch irgendwann betroffen sein.

Die Symptome dieser Funktionsstörrungen können z.B. sein:

  • Häufiger, zwingender Harndrang, 5 bis 7 Mal am Tag urinieren ist normal, wenn 2-3 Liter getrunken werden. (Suppen, Eintöpfe und Obst zählen als Flüssigkeit mit)
  • Vermehrtes nächtliches Wasserlassen
  • Unfreiwilliger Harn oder Stuhlverlust
  • Beim Husten oder Niesen Harn oder Stuhlverlust
  • Unfreiwilliger Harn – oder Stuhlverlust beim Laufen, Wandern, Treppe steigen oder schwerem Heben
  • Druckgefühl nach unten
  • Verspannte Beckenbodenmuskulatur, Schmerzen.

 

Ziele der Stunden sind

  • Die alltäglichen Tätigkeiten und die Bewegungsabläufe bewusst machen und darauf zu achten, dass der Beckenboden und die Strukturen der Wirbelsäule entlastet werden
  • Hilfen für den Alltag zur Vorbeugung von Beschwerden
  • Die Verbesserung der Körperwahrnehmung, der Beweglichkeit, der Koordination, der Kraft und der Ausdauer
  • Die Kräftigung, der Harnblase, des Scheiden- und des Darmausganges → der Schließmuskeln
  • Die Verbesserung der Lage von Harnblase und Uterus
  • Förderung der Durchblutung
  • Das Zusammenspiel von aufrechter Haltung, das Atemverhalten und die Beckenbodenbelastung erkennen
  • Rückenprobleme vorzubeugen

Stundenaufbau

  • Theorie: Anatomie des Beckenbodens, Ursachen und Unterschiede der Harninkontinenz
  • Aufklärung und Bewusst machen von Körperfunktionen
  • Verhaltenstraining
  • Atemübungen
  • Haltungsschulung nach dem Zahnradprinzip nach Herrn Dr. Brügger
  • Verhaltenstraining, wie bücke ich mich, wie stehe Beckenboden gerecht usw.
    • Wahrnehmungsübungen
    • Entspannungsübungen
    • Dehnungsübungen
    • Funktionsgymnastik, besonders Kräftigung der Bein-, Po-, Rücken-, Bauch-, Schulter- und Atemmuskulatur
    • Es werden Hausaufgaben aufgegeben

    Das Training bringt Freude!
    Durch regelmäßiges, tägliches Training, werden die Symptome gelindert.
    Präventive Beckenbodengymnastik findet in der Gruppe statt. Fragen Sie Ihre Krankenkasse ob Sie dieses bezuschusst.
    Für privat Zahler ist auch ein Einzelunterricht möglich.

Stressbewältigungstraining nach Matthias Hammer (SBT)

Im Stressbewältigungstraining nach Matthias Hammer (SBT) wird im Rahmen eines Gruppenangebotes die Möglichkeit gegeben,

  • sein optimales persönliches Belastungsniveau kennen zu lernen (Wegmodell)
  • die eigenen Alltags- und Krisenbewältigungsstrategien zu erweitern
  • positives Erleben und damit das eigene Wohlbefinden zu fördern
  • Entspannungsverfahren kennen zu lernen bzw. zu vertiefen

Das SBT ist in 7 Basis-Module aufgeteilt, die je nach Bedarf der Gruppe wiederholt durchgeführt oder durch Zusatzmodule ergänzt werden können.

Basis-Module:

  • Einführung
  • Stress und psychische Erkrankung
  • Entspannung
  • Krisenbewältigung
  • Problemlösestrategien
  • Achtsamkeit, positives Erleben
  • Gruppenabschluss

Zusatz-Module:

  • Tauschbörse
  • Gedanken und Stress
  • Gesundheitsförderndes Verhalten
  • Problemlösung am Arbeitsplatz
  • Befähigung zur Selbständigkeit

Achtsamkeit

Zielgruppe

Das SBT ist für Menschen geeignet,

  • die psychisch erkrankt sind, sich aber nicht im akuten Krankheitsstadium befinden
  • die nicht akut suizidal sind
  • die in einer diagnoseübergreifenden Gruppe mitarbeiten können

Bei voraussichtlicher Überforderung durch die Gruppenarbeit ist eine Teilnahme nicht sinnvoll. Die Gruppengröße liegt bei 7 bis 9 Teilnehmer/-innen. Bei entsprechender Interessentenanzahl ist auch eine SBT-Durchführung in externen Einrichtungen möglich.

Dauer und Häufigkeit

Das SBT findet wöchentlich in einem Umfang von 90 Minuten statt. Der Zeitraum beträgt - je nach Setting - 10 bis 12 Wochen.

Weitere Behandlungsangebote

  • Breuß-Massage

    Die Breuß-Massage ist eine Form der Rückenmassage, welche die Muskulatur der Wirbelsäule und der Bandscheiben lockert, Verkrampfungen löst und Fehlstellungen korrigiert. Hierbei werden durch sanfte, manuelle Einwirkungen Blockaden der körperlichen, seelischen, sowie der energetischen Bereiche gelöst. Sie fördert den Fluss angestauter Energie und trägt zur Erholung von Stress und seelischer Belastung bei.

    Dorn-Therapie

    Bei Schieflage der Hüfte kann es zu Blockaden bzw. Verschiebungen der Wirbel oder anderen Gelenken kommen. Häufig sind Einschränkungen der Bewegung, Schmerzen oder Taubheitsgefühle in direkten oder benachbarten Regionen die Folge. Durch die Dorn-Therapie werden Impulse gegeben, die den Körper dazu veranlassen, selbst Korrekturen in der Statik des Skeletts vorzunehmen.

  • Dolo-Taping

    Das Ziel ist es, Schmerzen zu nehmen und dauerhafte Heilung zu garantieren. Durch das Aufbringen spezieller Baumwolltapes auf die betroffenen Muskeln und Muskelgruppen bewirkt man eine Anregung des Stoffwechsels, fördert die Entgiftung des Körpers und lindert den Schmerz. Die Farben der Tapes und deren Wirkung:

    Rot: energiegebend
    Gelb: Ausgleichend
    Orange: Mischung aus Gelb und Rot
    Blau: energienehmend
    Beige: Neutral
    Grün: Mischung aus Blau und Gelb

    Die für den Patienten optimale Farbe wird mithilfe der Kinesiologie ermittelt.

  • Weitere Leistungen im Überblick

    • Entspannungstechniken
    • CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion)
    • Sportphysiotherapie
    • Bewegungsübungen
    • Fußreflexzonenmassage
    • Schienenherstellung
    • Feldenkreis-Methode

    Reiki-Behandlung

    Zu unserem Reiki-Angebot

top